Simon Hufeisen

Simon Hufeisen, Jahrgang 1982, ist in einem der dicht bewohntesten Stadtteile Deutschlands groß geworden – ja, genau: in Stuttgart-West. Von dort ist er vor der schwäbischen Kehrwoche geflüchtet. Erst ins Theater, als Bühnentechniker und Regieassistent. Weil er noch größeres Theater wollte, ist er mit dem Auto über Ulm nach Indien gefahren, hat sich in Damaskus verlaufen, in Teheran gefroren und in Lahore heimlich Bier gekauft. In Tübingen und Berlin hat Simon dann Rhetorik, Islamwissenschaft und Publizistik studiert. Nebenher in einer Fotogalerie gejobbt und weil Bilder sein Ding sind, schließlich beim Fernsehen angefangen: bei 3sat Kulturzeit, ARD-Kontraste, Al-Jazeera und für ZDF-WISO ermittelt. Auf der DJS hat er gemerkt, dass nicht nur Fernsehen, sondern auch das Schreiben Spaß macht. Deswegen geht er nach der DJS erst mal zu taz und GEO, dann will er wieder Beiträge fürs Fernsehen drehen und ab und an auch Geschichten schreiben. Für volt ist er unter anderem nachts über Friedhöfe in Sarajevo geschlichen, hat sich mit Street-Art in den Favelas Brasiliens beschäftigt und sogar eine Lochkamera gebaut.

Email: mail[at]simonhufeisen.de