Anna-Sarah Fischhaber

Für Anna-Sarah Fischhaber, auch FischABER genannt, muss Journalismus vor allem kritisch sein – Kuschelgeschichten gehen gar nicht. Für volt hat sie Happy Citys in Südkorea , Dachhütten in Hong Kong  (zumindest virtuell) und Buhviertel in München bereist. Selbst ist sie im beschaulichen Starnberger Speckgürtel aufgewachsen (Nein, kein Seegrundstück). Nach einem Germanistik- und Politikstudium in der fränkischen Provinz floh sie in Großstädte wie Berlin, Madrid und Buenos Aires und schrieb dort unter anderem für die dpa und den Tagesspiegel. Inzwischen hat sie sich mit einem Millionendorf arrangiert. So sehr, dass sie am liebsten gar nicht mehr weg will aus München. Das liegt nicht zuletzt an ihrer WG in Isar-Nähe (fast ein Seegrundstück) und ihrem Job bei sueddeutsche.de. ABER …