Obama und Kennedy (Foto: Pete Souza - wikimedia/ U.S. Embassy New Delhi - flickr)

Obama gegen Kennedy

Zwei Präsidenten, eine Stadt. Kennedy und Obama haben beide eine Rede in Berlin gehalten. Wie schneiden sie im wordle-Duell ab?

Die Kontrahenten

Blaue Ecke

Der 44. Präsident der USA, Friedensnobelpreisträger und Anhänger der Demokratischen Partei: Barack Obama. Er hielt seine Rede am 14.10.2008 vor der Siegessäule in Berlin. Obama kämpfte zu diesem Zeitpunkt um die Nominierung für das Präsidentenamt gegen seine Parteikollegin Hillary Clinton. Knapp 200 000 Menschen kamen zur Siegessäule, um sich Obamas Rede anzuhören.

Rote Ecke

John F. Kennedy hatte ein größeres Publikum. Mehr als eine Millionen Menschen lauschten der Rede des 35. Präsidenten der USA, als dieser am 26. Juni 1963 zu den Westberlinern sprach. Kennedy war Mitglied der Demokratischen Partei. Er starb am 22. November 1963 in Texas/Dallas. Kennedy wurde erschossen.

Let’s get ready to wordle!

 

Obamas Berlin-Rede (Foto: wordle)
Je häufiger ein Wort vorkommt, desto größer ist es in der Wörterwolke. Hier: Obamas Berlin-Rede. Durch Draufklicken kommst du in die wordle-Galerie und kannst es dir im Großformat ansehen. (Foto: wordle)

 

Kennedys Berlin-Rede (Foto: wordle)
Kennedys Berlin-Rede (Foto: wordle)

Analyse

Kennedy weiß genau, wo das wordle-Duell stattfindet: in “Berlin”, “Germany”. Obamas kennt nur die Stadt, nicht das Land. Viele “people” aus all-over-the-”world” sind gekommen, um sich die Reden der beiden US-Präsidenten anzuhören. Kennedy weiß, wie er die Fans auf seine Seite bringen kann, er kämpft für “freedom”. Obama braucht noch einen “moment”, bevor er loslegt.

Foto (links): public domain
Foto (rechts): flickr / U.S. Embassy New Delhi / CC BY-ND 2.0

Artikel verfasst am 1. September 2011

Kommentare: Keine Kommentare

More in duell, Politik (25 of 33 articles)