So bewegt sich die Stadt: Ampeln

U-Bahn, Fahrrad oder Auto – der Großstädter bewegt sich auf viele Arten. Und er bewegt sich viel. Aber, wie seine Mobilität funktioniert, weiß er nicht. Bei hive live erklären wir es. Heute: Ampeln – warum sie morgens anders funktionieren als nachmittags.

Um die neuesten Updates zu erhalten, drücke F5 oder Refresh in deinem Browser.

20.06 – Wie Ampeln funktionieren

16.50 Uhr – Avid

18 Uhr sollte der Beitrag kommen. Wird er aber nicht. Denn Avid macht nicht mit. Wird eher 19 Uhr.

15.36 Uhr – Die perfekte Welle

Jeder Autofahrer wünscht sie sich – aber nur einem Ort der Welt gibt es sie: Die grüne Welle. In der brasilianischen Hauptstadt Brasilia, die am Reißbrett entworfen wurde, erzählte jedenfalls der Münchner Verkehrsplaner Michael Dartscht unserer Reporterin. Die Planer achteten damals darauf in einem Viertel die Kreuzzungen exakt 625 Meter weit auseinander zu bauen. Wer dort 50 km/h fährt, fährt auf der grünen Welle. Aber nur dann. Wer langsamer fährt, sieht rot. Und wer schneller fährt auch. Deswegen ist es nur scheinbar paradox, wenn die Autofahrer – wie in Köln geschehen – schneller vorankommen, obwohl das Tempolimit von 70 km/h auf 50 km/h gesenkt wurde.

15.23 Uhr – Denise ist zurück

Denise ist inzwischen wieder zurück in der Redaktion und hat sich im Keller verschanzt, wo sie den Beitrag zusammenschneidet, der heute 18 Uhr online geht.

13.23 Uhr – Die clevere Ampel

Diese Ampel an der Ludwigsbrücke Ecke Steinsdorf in München ist clever. Sie zählt mit, wie oft Fahrzeuge über die Ampel fahren obwohl sie schon seit mehr als einer Sekunde auf  Rot steht. Von Anfang Januar bis Ende Oktober 2010 wurden hier 1121 Verstöße gezählt – Spitze im Münchner Stadtgebiet.

Foto: Klartext 48A

13.05 Uhr – Verkehr planen

Denise war im Kreisverwaltungsreferat in der Ruppertstraße und hat dort mit Michael Dartscht gesprochen, der den Münchner Verkehr plant. Ersteinmal soviel: Es gibt kluge und dumme Ampeln.

 

 

 

 

 

Im Video erklärt Michael Dartscht, wie ein Verkehrsplaner die Ampelschaltung plant.

Wir haben auch schon die Polizei kontaktiert. Heute Nachmittag können wir hoffentlich mit einer “menschlichen Ampel”, einem Verkehrspolizisten sprechen.

11.45 Uhr – Die sinnlosesten Ampeln Norddeutschlands

Wir wollen ja herausfinden, wie die Ampeln gesteuert werden. Aber die Fragen, die sich bei diesen Ampeln im Extra3-Beitrag stellen, können wir hier in München nicht beantworten. Höchstens in Schilda.


10.45 Uhr – “Lichtzeichenanlagen”

Wir haben das Kreisverwaltungsamt angerufen, um mehr über die Ampeln zu erfahren, Entschuldigung, das ist natürlich falsch. Wir wollen mehr über die “Lichtzeichenanlagen” erfahren – so jedenfalls nennen die Behörden die Ampeln. 1100 von ihnen gibt es in München.

Auch bei der Polizei wollen wir heute noch vorbei schauen – wegen den Verkehrspolizisten.

10.22 Uhr – Warum ist morgens kürzer grün als nachmittags?

Morgens die große Straße hinunter, hin zur Stadt. Die Ampel an der ersten Kreuzzung zeigt grün. An der nächsten Kreuzzung ist die Ampel gelb und an der übernächsten rot. Am Nachmittag auf der gleichen Straße: Alle Ampeln sind grün. Warum ist das so? Und wer steuert das?

Unsere Reporterin Denise Peikert will diese Fragen heute beantworten.

Im Blog erklären wir die Arbeitsweise und stellen Ideen für andere Themen vor.

Aufmacherfoto: Foto: flickr/henteaser

Folge Rico auf Twitter


Artikel verfasst am 23. November 2011

Kommentare: 2 Kommentare

More in Hive Live, Wissen (13 of 25 articles)