Homophobie im Fußball

Foto: Erika Schmidt

Im Frauenfußball sind alle lesbisch, im Männerfußball gibt’s keine Homosexuellen – so sieht der klischeehafte Blick auf Deutschlands beliebteste Sportart und deren Akteur/innen aus, wenn es um die sexuelle Orientierung geht.

Wie schwierig ein Outing im Fußball ist, darüber spricht Andreas Stiene, ehemaliger Landesliga-Spieler in Essen und Gründer des schwullesbischen Fanclubs „Andersrum rut-wiess“ in Köln. Nach langem Versteckspiel und dem Ende seiner Landesliga-Karriere outete er sich und ist sich sicher: Es ist zu früh, um sich gefahrenlos im Spitzenfußball zu outen. Dr. Daniela Schaaf von der Deutschen Sporthochschule Köln bestätigt: Wer sich vermarkten will, geht mit seiner Homosexualität besser nicht an die Öffentlichkeit. Das schrecke die werbetreibenden Unternehmen nur ab.

Ein Podcast von Silke Keul.
 
Zum Hören: Homophobie im Fußball.