EGO - Ein Magazin über Selbstoptimierung

Impressum
Impressum
X

Das Cyborg-Web-Dossier ist ein Projekt der Lehrredaktion 51B der Deutschen Journalistenschule

Hultschiner Straße 8
81677 München
Telefon: 089 / 23 55 740
www.djs-online.de

www.klartext-magazin.de/51B
E-Mail: 51b@djs-online.de

Konzept: Florian Falzeder, Angela Gruber
Autoren: Florian Falzeder, Victoria Reith, Tatjana Kerschbaumer, Angela Gruber
Textchef: Simon Pfanzelt
Illustration: Julia Emslander
Technische Umsetzung: Sebastian Ibler
Beratung: Maximilian Gaub
Bildchef, Kamera und Schnitt: Martin Moser


EGO ist ein Magazin über Selbstoptimierung. Der Drang, aus dem Leben das Beste machen zu wollen, ist nicht neu. Die Gefahr, zu übertreiben, war noch nie so groß wie heute. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. Aber ist das Mögliche auch wünschenswert?

Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Die Redaktion übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen die Redaktion, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens der Redaktion kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Die Redaktion behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten (”Links”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Redaktion liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Redaktion von den Inhalten Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Die Redaktion erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Die Redaktion hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von der Redaktion eingerichteten Gästebüchern, Blogs, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Die Redaktion ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihr selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, von der Redaktion selbst erstellte Objekte bleibt allein bei der Redaktion der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung der Redaktion nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (E-Mail-Adressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Der Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

0%

Web-DossierWir sind die Roboter

Cyborgs, Mischwesen aus Mensch und Maschine, sind der Science-Fiction entstiegen und Realität geworden. Sie rüsten den menschlichen Körper durch Technik auf und verschieben die Grenzen der Biologie. Dieses Dossier stellt Menschen vor, die Farben hören, magnetische Felder fühlen und am eigenen Körper basteln. Es fragt, wohin der technische Fortschritt die Body-Hacker führt – und welche Konsequenzen das für die Gesellschaft hat.

Um zu den sieben Einzelgeschichten des Dossiers zu gelangen, bewegen Sie die Maus über die Grafik auf dem Bildschirm und klicken Sie auf einen der Körperteile. Um auf diese Hauptseite zurückzugelangen, klicken Sie auf das X rechts oben am Bildschirmrand.

.
X

Basteln gegen den Tod

Tim Cannon ist ein Do-It-Yourself-Cyborg. Er hackt seinen Körper und baut ihn aus. Mit seiner Tüftlergruppe Grindhouse Wetware entwickelt er Geräte für den Maschinenmenschen von heute. Dabei loten sie die Möglichkeiten des derzeit Machbaren aus.

X

Ein Mann hört rot

Ein Regenbogen ist für ihn eine Tonleiter. Neil Harbisson kann Farben hören. Von Geburt an farbenblind, wollte er doch nicht auf Farben verzichten. Also entschied er sich, die Augen einfach zu umgehen – mit einem Übersetzungsgerät, dem Eyeborg.

X

Call for Cyborgs

Enno Park trägt Medizintechnik im Schädel. Implantate haben ihm sein Gehör wiedergegeben. Park begreift sich deshalb als Cyborg. Mit seinem Verein Cyborgs e.V. will er ein Sprachrohr für Menschen schaffen, die über Mensch, Maschine und deren Verschmelzung nachdenken.

X

„Dafür braucht es keinen Chip“

Unser Gehirn kann Dinge, die eine Maschine nie lernen wird, sagt Technikphilosoph Bernhard Irrgang. Er warnt im Interview davor, dem Denken mittels Chiptechnologie auf die Sprünge helfen zu wollen.

X

Neuer Sinn dank Magnet

Wenn Rin Räuber einen Supermarkt verlässt, schlägt ihr Ringfinger aus. Ein Magnet in der Fingerkuppe reagiert auf Diebstahlsicherungen. Um eine unsichtbare Welt wahrnehmen zu können, unterzog sie sich eine Mini-OP – für viele Cyborgs der erste Schritt zur Bewusstseinserweiterung.

X

Die Sex-Maschinen

Sex über Distanz oder gleich mit einer Maschine: Das Cyborgthema beflügelt die Fantasie und verwischt Geschlechtergrenzen. Wenn Technik im Schlafzimmer für den perfekten Orgasmus sorgen soll – enthemmt uns das oder entstehen neue Zwänge?

X

Der Iron Man der US-Armee

Das amerikanische Militär arbeitet an einem Roboteranzug, der seine Krieger schneller und belastbarer machen soll. Er ist Schutz und Waffe zugleich. Soldaten könnten mit ihm zu Kampfmaschinen mit übermenschlichen Kräften werden.

X